Dies ist die letzte Seite im Kapitel des Lebens von Asja, Bruce, Ondra, Sandy, Fire, Apax und Leonie ...

... Sie alle leben für immer in unseren Herzen weiter und werden unvergessen bleiben!!!
(chronologisch sortiert...)

 

Asja

Deutscher Jagdterrier Mischling

geboren am 12.6.1993 gegen 14.30Uhr als erste von 5 und einzige Hündin des Wurfes

gestorben am 29.1.2004  18.15Uhr

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines.

Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines.

Doch dieses eine Blatt,  war Teil von unserem Leben.

Drum wird dies Blatt allein, uns immer wieder fehlen.

(Verfasser? )

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Mein Souvenir ist ein Foto von Dir, das ich aufnahm als Du einmal fortgingst von mir, 

und Du lächelst mir zu als wär gar nichts geschehn und wir beide uns bald wiedersehn.

Mein Souvenir ist dies Foto hier, aber in mir da ist noch so viel von Dir. 

All die Bilder sind meine Traumgalerie und ich weiß, ich vergesse Dich nie.

..... und ich sehn mich nach Dir, ja ich sehn mich nach Dir so sehr, denn mein Leben ist ohne Dich leer. 

(aus "Mein Souvenir" v. Chr. Chevalllier)    

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Auf den unteren Bildern war unser 2.Sohn eine Woche alt. Asja ließ sich von "ihren" Kindern alles gefallen...fremde konnte sie in all ihren Lebensjahren nie leiden. Das Gleiche galt auch für fast alle Männer, einige Frauen und Radfahrer. Radtouren mit mir hingegen leibte sie...20 km-Strecken waren Durchschnitt.

10 Tage nach diesen Aufnahmen schlief Asja ruhig in meinem Arm ein... Sie hat den Kampf gegen einen Bindegewebstumor verloren... Sie wurde 10,5 Jahre alt...

 

Leben ist das was Dir passiert,

während Du dabei bist andere Pläne zu schmieden...

(John Lennon)

++++++++++++++

Hier seht Ihr Asjas besten Freund:

Husky Bruce, geb. 13.6.1993

gestorben 18.9.2007

Auch er bleibt unvergessen!!!

 

Ondra

Altdeutscher Schäferhund Mischling

geboren am 18.11.1994

gestorben am 17.3.2010

Ondra war immer eine ganz besondere Hündin! Das sagte jeder, der sie kannte. Ok, jeder Hund ist etwas besonderes! Aber Ondra ließ sich mit keinem anderen vergleichen. Ihren Humor, ihre Albernheit, aber auch ihre Sanftheit hat sie sich bis zur letzten Minute erhalten! Sie war schon lange die Chefin unseres Rudels. Ondra hätte diese Stellung nie gewollt oder eingefordert. Es war halt einfach so und niemand hätte auch nur im entferntesten daran gedacht, es in Frage zu stellen. Ich denke, sie hatte ein sehr schönes und auf jeden Fall ein sehr langes Leben...

...Mit Ondra geht bei uns eine Ähra zu Ende...

Wir werden sie sehr vermissen!

Sandy

Deutscher Jagdterrier

geboren am 14.4.2004

gestorben am 23.11.2010

18.11.2010

Sandy war eine kleine Radautüte, ein Flummi, ein Jäger und ein Powerpaket...ein richtiger Jagdterrier eben! Es war mit ihr nicht immer einfach und auch oft anstrengend. Aber hergeben wollte ich sie so früh eigentlich nicht! Aber das Leben richtet sich nicht immer nach dem, was man gerne möchte und so wurde, nach einer Woche Krankheit, am 22.11.2010 bei ihr ein Milztumor vermutet. Die OP am Tag darauf brachte allerdings viel schlimmeres zu Tage - der komplette Magen-Darm-Trakt war voll mit Tumoren. Wir haben die Entscheidung getroffen, sie aus der Narkose nicht wieder aufwachen zu lassen. Es war das Einzige, was wir für sie noch tun konnten...Sie wurde nur 6,5 Jahre alt...

Nun kann sie wieder mit Ondra kuscheln, jagen so viel sie will und ich hoffe, da oben fährt auch jemand mit ihr Fahrrad..... 

FIREBIRD, genannt DICKER

geboren 1990

gestorben am 26.6.2012

2009

Ich kannte ihn seit er 1 Jahr alt war, kaufte ihn mit 11. Er war immer etwas ganz Besonderes - auch wenn er manchmal ebenso ein kleiner "Drecksack" sein konnte. So hasste er z.B. Hunde oder ließ sich anfangs nur widerwillig führen. Das mit dem Führen haben wir hinbekommen - er lief sogar später bei uns ganz hervorragend vor der Kutsche, Hunde mochte er bis zum Schluß nicht ;o) Er war immer unangefochtener Herdenchef - seine Stuten haben ihn nach seinem Tod tagelang gesucht...

APAX (Xilopi´s Aristocrate Armor)

geboren am 23.6.2001

gestorben am 6.10.2014

Mai 2014

Apax war das, was man die Erfüllung eines großen Traumes nennen kann: Seit vielen Jahren sehnte ich mich, durch meine Pflege(Collie)hündin Lady (1992), nach einem eigenen Collie. 2001 wurde er mit Apax endlich wahr! Seine Mutter kam aus den USA und sein Vater (rein amerik. gezogen) aus den Niederlanden, wo heute auch Apax´ Tochter und sein Sohn leben.
Als Welpe begleitete er mich zur Arbeit in den Filmpark Babelsberg und half mir oft dabei, die Kuh für die Show in den Stallt zu bringen. Später holte er auch gern unsere Pferde von der Koppel, was wir aber leider abbrechen mussten. Fire (siehe weiter oben) fand das nicht witzig und somit wäre es für den Hund zu gefährlich geworden.
Apax war ein netter Hund, ein stolzer Hund, ein Macho in jungen Jahren ;)
In seinem letzten Lebensjahr erlebten wir gemeinsam viele Tiefs und niemand rechnete damit, dass er seinen 13. Geburtstag erreichen würde. Er bewies allen das Gegenteil und wurde sogar 13 Jahre und 3,5 Monate alt! Er hat es sich verdient, gehen zu dürfen...
...er wird hier trotzdem fehlen...

LEONIE (Play Girl Of Dawn Harbour)

geboren am 13.2.2003

gestorben am 15.7.2015

Nie, niemals hätte ich damit gerechnet, Leonie so früh gehen lassen zu müssen. Sie wurde 12,5 Jahre alt.
Wenige Wochen zuvor war sie noch topfit, lief sogar die große Runde noch mit uns. Sie hatte Probleme mit der Blase, ok. Damit konnten wir umgehen.

Dann baute sie jedoch innerhalb weniger Wochen so stark ab, dass mir dann am 15.7.2015 nur noch eine Entscheidung blieb...
Sie ist jedoch nach wie vor in all ihren Nachkommen bei uns, aber als Individuum und Stammhündin ist sie unersetzbar und fehlt unendlich...

---------------------------------------------------------------------------

BJARNE (Immortal Lady´s Askinuk Mountains Bjarne)

geboren am 20.10.2005

gestorben am 26.12.2017

Foto vom 20.10.2017

Seine Majestät: Bjarne!
Er beeindrukte immer und jeden. Egal wo er erschien.
Ja, Bjarne kam nicht einfach um die Ecke. Er erschien! Er war ein stolzer Rüde und er duldete keine Götter neben sich!
Andere Hunde fand er unnütz und niemals hätte er sich einen Hund angeschafft - unnützer Pöbel!
Auf Spaziergängen ließ er sich dazu herab, dass sie neben ihm laufen durften. Er strafte jeden, der seiner nicht würdig war, mit Missachtung.
Menschen fand er klasse ... wenn sie ihn streichelten. Dazu sind sie schließlich da, oder?
Feindbild Nummer 1 waren zeitlebens LKW´s. Und die wird er nun wohl endlich jagen dürfen. Dort, in den ewigen Jagdgründen!
Ein Hund wie Bjarne geht über keine Regenbogenbrücke! Er entschwindet ...